P
Leave a comment

autocaravanismo não é campismo

Portugal November 2020: FPA schreibt dem Minister des Innern

Hallo PortugalFreunde
Die Gegensätze zwischen den Bedürfnissen der CamperReisenden und den Verfügungen des Staates bleiben in Portugal weiterhin aktuell.

Nachfolgend der Brief von Federação Portuguesa de Autocaravanismo und Associação Autocaravanista de Portugal CPA (facebook) (bisherige Adresse offline) plus einschlägige Branche.

Habe versucht, eine einigermassen verständliche Übersetzung hinzukriegen.
Zweisprachige Darstellung in pdfs. – Wünsche eine informative Lektüre:


*** pdf 1von4 (português-deutsch) download

Ex.mo Sr. Dr. Eduardo Cabrita
Ministro da Administração Interna
Excelência

19 de novembro de 2020

Die Unterzeichner, Vertreter der assoziierten Reisemobilisten und der Unternehmen der Reisemobilbranche, lesen in der Presse vom 16. November:
„In einem Jahr, in dem viele Portugiesen den Urlaub im Reisemobil erleben, stellt die Regierung auch einige Punkte klar.
Das Übernachten, zwischen 21 Uhr und 7 Uhr am nächsten Tag, ausserhalb von speziell für das Parken von Wohnmobilen oder Caravans bestimmten Orten ist strafbar bei einer Busse zwischen 60 und 300 Euro.
und, falls das Wohnmobil auf dem Territorium der Rede Natura 2000 oder von Naturparks stationiert ist, hat die Geldstrafe eine Verschärfung:
dann sind mindestens 120 Euro und höchstens 600 Euro zu bezahlen.
Die Nationale Meeresbehörde verfügt zusätzlich, in Küstengebieten, über Aufsichtskompetenzen, über GNR und PSP hinaus. “

( GNR = Guarda nacional Republicana, Militär
PSP = Polícia de Segurança Pública, zivile Polizei
Rede Natura 2000 )

Diese Art von Nachrichten beeinträchtigt die Bewegungsfreiheit von Bürger mit Reisemobilen. Wichtig ist, einmal mehr, eine solch katastrophale Politik anzuprangern in Bezug auf Planung und Vorbereitung einer Freizeitaktivität, die vor mehr als 30 Jahren zu entstehen begann,
für die aber jetzt, nach Jahren der Untätigkeit seitens verschiedener öffentlichen Sektoren, und ohne dass es in Portugal eine korrekte Empfangspolitik für den Wohnmobiltourismus gibt,
Verbote beabsichtigt werden, die, selbst wenn sie gesetzlich abgestützt sind, in der Praxis nicht angewendet werden können.

Wenn das Angekündigte in Gesetz umgesetzt wird, wird es sicherlich zur Zunahme der Arbeitslosigkeit in dieser Branche beitragen,
und einen Umsatzverlust von mehreren Millionen Euro aus Verkauf, Vermietung und Fahrzeug-reparaturen herbeiführen,
sowohl von Staatsbürgern, als auch von Zehntausenden von ausländischen Touristen, die uns jedes Jahr besuchen.

*** pdf 2von4 (português-deutsch) download

Leider ist Turismo de Portugal, aus Gemeinschaftsmitteln finanziert, erst jetzt erwacht für den Aufbau von Unterstützungsstrukturen für den Wohmobiltourismus.
Turismo de Portugal = Autoridade Turística Nacional

Mit Tausenden Euros werden Plätze mit verschiedenen für das Ausüben dieser Art von Wandertourismus ungeeigneten Details geschaffen,
darüber hinaus grosse Flächen, auf denen sich am Ende durchschnittlich acht Wohnmobile einfinden, ohne ein Kriterium zu haben und ohne den Nutzen für die lokale Wirtschaft im Blick.

Seit Jahren fördern die Vereine, zusammen mit einigen Gemeinden, den Bau von Unterstützungs-einrichtungen für den Wohnmobiltourismus.

Mit Kosten von weniger als 10% dessen, was heute durch Turismo de Portugal gefördert wird, und die Mehrheit steht weiterhin im Einsatz.

Vereine, die sich ausschliesslich dem Wohnmobiltourismus widmen, werden immer ausgeschlossen, seitens des Gesetzgebers, vom gesamten Prozess, während sie doch diejenigen sind, die die Gewohnheiten und Bedürfnisse des Wohnmobiltourismus kennen sowie in der Praxis ein echtes Empfangsnetz bieten.

Jahre von Erfahrung, mit internationalem Wissen, das ignoriert wird, während Projekte an jene vergeben werden, die keine Kenntnisse über Wohnmobiltourismus besitzen.

Der Versuch, diesen Sektor zu unterdrücken, hat nicht nur Auswirkungen, die die Benutzer betreffen, sondern auf das Ganze von Industrie und Handel, die sich um diese Freizeitaktivität drehen.

Viele Sektoren sind betroffen: Vermietung, Verkauf und Reparatur.

Der Naturtourismus wird zunehmend mit diesen Fahrzeugen in Verbindung gebracht, die die Anpassungsfähigkeit haben, die unterschiedlichsten Elemente für das Ausüben verschiedener Freizeit- und Natursportarten transportieren zu können.

Es ist festzuhalten, dass Schutzgebiete, die ständig als Ziele der Wahl beworben werden, zuwenig Unterstützungsinfrastrukturen bieten, was dem Schutz dieser Gebiete nicht hilft.

*** pdf 3von4 (português-deutsch) download

Vielleicht aus diesem Grund und auch, weil immer mehr grosse Automarken auf transformierte Modelle setzen, kommt IMT bei der Beratung Nr. 291/2019 dazu, mehrere Fahrzeuge als „besonderes Schlafzimmer“ zu definieren, was überhaupt nicht den Bedingungen eines Wohnmobils entspricht.
IMT = Instituto da Mobilidade e dos Transportes, I.P.

Es sind jedoch die Wohnmobile, mit allen hygienischen Bedingungen der Bewohnbarkeit, die das Ziel der jüngsten Überlegungen sind, mit dem Effekt die Branche zu lähmen.

Tourismus hat soziale Auswirkungen und Wohnmobiltourismus ist keine Ausnahme, sowohl in seinen negativen als auch positiven Aspekten.

Nichts kann mit der Gesetzgebung gelöst werden, wenn wir nicht ein Land haben, das bereit ist, alle portugiesische Wohnmobilreisenden zu empfangen, geschweige denn die ausländischen, die sich dafür entscheiden, den Winter in unserem Land zu verbringen.

Spanien und Marokko werden Ihnen für die schlechte Politik betreffend Wohnmobiltourismus danken, dass Portugal im Entwicklungsprozess steckt.

Die Implementierung von Unterstützungsstrukturen muss in Bezug auf Kosten / Nutzen überdacht werden, Standort und wirtschaftlicher Beitrag, hauptsächlich in Gebieten mit geringer Dichte, ohne den Fokus darauf zu verlieren, dass das Wohnmobil das Transportmittel seines Besitzers ist.

*** pdf 4von4 (português-deutsch) download

Kontrolliere dich selbst! Und kontrollieren Sie zusätzlich zum illegalen Verhalten von Wohnmobilreisenden alle Empfangseinrichtungen, beginnend mit den kürzlich von Turismo de Portugal eröffneten, die die oben dargelegten Voraussetzungen keineswegs berücksichtigen.

Wohnmobiltourismus ist kein Camping, und das zu verwechseln ist das grösste Hindernis für die Entwicklung einer richtigen Politik für diese Branche.

Respeitosamente,
FPA – Federação Portuguesa de Autocaravanismo
Associação Autocaravanista de Portugal – CPA
Empresas aderentes
Associação de Empresas de Aluguer de Autocaravanas
Campilusa
CervoCamping
Go Caravaning | J. Sousa Mesquita
Parracho
Portugalsurfcampers
Quebom
Reparcamping
Solvana
Tecnicamping
Vidicar
Yescapa

Leave a Reply

Your email address will not be published.