P
Leave a comment

aparcamento e pernoita

Portugal Dezember 2020: FPA schreibt der Staatssekretärin

Die Differenzen der portugiesischen Wohnmobilreisenden mit der Obrigkeit bleiben aktuell.
Nachfolgend der Brief an die Staatssekretärin des Innern.

Dabei gilt zu bedenken, dass die Portugiesen unterscheiden zwischen
Parken = Stationieren = wie jedes andere Fahrzeug und
Campen = mit Tisch, Stuhl, Markise, Keilen …

Zweisprachige Ausgabe im pdf. – Wünsche interessante Lektüre


*** pdf 1von2 (português-deutsch) download

Ex.ma Sra. Dra. Patrícia Gaspar
Secretária de Estado da Administração Interna
Excelência,

Als Präsidenten der grössten und repräsentativsten Institutionen der portugiesischen Reisemobilisten, FPA – Federação Portuguesa de Autocaravanas und Associação Autocaravanista de Portugal CPA (facebook) (bisherige Adresse offline), gelangen wir an Sie, um den Inhalt des Satzes “Gesetzliche Verankerung des Verbots des Parkens und der Übernachtung von Reisemobilen ausserhalb zugelassener Plätze” aus der Mitteilung des letzten Ministerrates zu klären.

Die Auswirkungen verschiedener Interpretationen, die von der portugiesischen Presse verbreitet wurden, waren bereits in Portugal und in Frankreich zu spüren, dem Herkunftsland der meisten Reisemobile, die uns das ganze Jahr über besuchen.

In Portugal haben wir zahlreiche Anfragen zur Klärung des Geltungsbereichs des oben genannten Satzes erhalten, sowohl von unseren Mitgliedern als auch von Unternehmen, die Reisemobile verkaufen.

Einige wissen nicht, ob sie nach der Veröffentlichung dieser Änderungen der Strassenverkehrsordnung zu den Campingplätzen, Servicebereichen für Wohnmobile (ASA) oder Tankstellen für Wohnmobile (ESA) mit Parkmöglichkeiten fahren müssen, um die Nacht zu verbringen.

Andere berichten, dass sie bereits Reservierungen für Bestellungen neuer Wohnmobile zu verlieren beginnen.

In Frankreich ist das renommierte französische Magazin Le Monde du CampingCar (30.Nov. 2020) gerade erschienen, wo man lesen kann:
„Die portugiesische Regierung überarbeitet die Strassenverkehrsordnung, mit einer entscheidenden Änderung für die Camperreisenden. Diese Reform sieht tatsächlich das Stationierungsverbot des eigenen Reisemobils überall dort vor, wo es nicht erlaubt ist.
Im Klartext: das Verbot wird die Regel, und die Freiheit eine Ausnahme …”.

Wenn die Absicht ist, wie wir gerne unterstützen wollen, an Ort und Stelle zu bestrafen, wer illegal ausserhalb der erlaubten Orte campiert, warum gibt es dann keine einfache Klarstellung, die den Satz des Ministerrates so ersetzt “Gesetzliche Verankerung des Verbots ausserhalb autorisierter Plätze zu campieren”?

*** pdf 2von2 (português-deutsch) download

Wie immer stehen wir den Behörden für einen Dialog zugunsten der Entwicklung des Reisetourismus zur Verfügung, die eine sorgfältige Einhaltung der Strassenverkehrsordnung gewährleistet, immer in der Erwartung, dass sie nicht durch kommunale Behörden verschlechtert werde, die Vorschriften erlassen, die sich ständig mit der Gesetzgebung der Republik überschneiden.

Ao dispor de V.Exa.,
FPA – Federação Portuguesa de Autocaravanismo
Manuel Rosa Bragança (comandante)
Associação Autocaravanista de Portugal – CPA
Paulo Moz Barbosa (eng. eletrotécnico)

2de dezembro de 2020

Leave a Reply

Your email address will not be published.